Tatjana Petrovic

Wer bist du?

Ich bin Tatjana – eine von 4 KuGeMENAS.

Tatjana, du bist seit Anfang an in der KuGeMENE aktiv. Warum eigentlich und wie bist du dazu gekommen?

Ich wollte immer ein Zentrum am Land aufbauen, wo sich verschiedene Initiative und Veranstaltungen treffen und das Land wieder attraktiv zum Leben machen. Da ich nach einer Idee immer sofort Anfange, war das auch so bei KuGeMENE. Diese Idee habe ich den Menschen, von denen ich überzeugt und begeistert war, erzählt, nach dem ich gesehen habe, was die im Stande sind zu machen. Ich habe damals gedacht : mit diesen Menschen hätte ich das gerne gemacht (David und Henning), die haben viel drauf und verfolgen ähnliche Ziele und denken in diese Richtung.

 

Und was machst du in der KuGeMENE genau?

Ich denke über Probleme und Lösungen nach, zusammen mit KuGeMENE-Team entwickle Ideen und setzte diese um. Außerdem kümmere mich darum, dass das Haus funktioniert.

 

Warum arbeitet ihr bzw. du im Sausal und speziell in St. Nikolai? Du könntest dich ja auch woanders einbringen?!

Freilich könnten wir auch woanders arbeiten, nur da ich da wohne , war das für mich irgendwie selbstverständlich dort anzufangen, wo ich Zuhause bin.

 

Wo siehst du deine Stärken in  deiner Arbeit?

Meine Stärke sind: Initiation, Querdenkerei, Ideenreichtum, lösungsorientiertes und unkonventionelles Denken, schnelle Handeln.

 

Warum arbeitest du genau mit diesem Team?

Ich finde das Team perfekt, da wir uns sehr gut ergänzen, gegenseitig schätzen und diverse Kompetenzen mitbringen.

 

Abschließende Frage: was ist deine Vision?

Meine Vision ist eine Land – Gemeinde die folgendes bietet : Offenheit für Neues, experimentierfreundliches Klima, bereit unkonventionele Wege zu gehen, lebendig, interessiert, respektvoll, einladend für Menschen mit Ideen, Künstler und Kreative , generationsübergreifend, offen für Austausch… Eine Art Lebens Labor am Land – ein Ort wo man sich trifft und viele Veranstaltungen stattfinden können weil die Gemeinde dahinter steht. Modern, offen und unkonventionel. Nach dem Motto: da kann alles stattfinden,da ist alles möglich, da sind wir gerne und da haben wir Unterstützung und Verständnis für verschiedenste Bedürfnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.